Aktuelles

Der Kreissportbund Siegen-Wittgenstein lädt alle Vereine sowie die Stadt- und Gemeindesportverbände an vier Terminen im März erstmalig zu digitalen Vereinsstammtischen in Form von ZOOM-Konferenzen ein. Das Format soll den Vereinen die Möglichkeit zum zwanglosen Austausch bieten, der von den Geschäftsstellenmitarbeitern des Kreissportbundes moderiert wird. Ein solches Format hat es noch nie gegeben, genauso wie es eine solche Situation noch nie gegeben hat. Daher sind wir optimistisch, dass wir viel voneinander lernen können. Gerne möchten wir die wichtigsten Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie direkt an die Vereinsvertreter weitergeben. Wichtig ist aber vor allem der Austausch der Vereine untereinander. Es wird sicher nicht für jedes Problem eine Lösung geben. Aber mit dem direkten Draht zu den Vereinen werden wir einen Eindruck davon bekommen, was unsere Siegerländer und Wittgensteiner Vereine bewegt und wo der Schuh hinsichtlich der Fortsetzung des Trainings- und Spielbetriebs am meisten drückt. Aufgrund der Vielzahl der Vereine haben wir den Kreis Siegen-Wittgenstein aufgeteilt.

  • Montag, 1. März: Siegen und Freudenberg
  • Donnerstag, 4. März: Kreuztal, Hilchenbach, Netphen
  • Montag, 8. März: Burbach, Neunkirchen, Wilnsdorf
  • Mittwoch, 10. März: Bad Berleburg, Bad Laasphe, Erndtebrück

Beginn ist jeweils um 18:00 Uhr; geplant ist eine Dauer von maximal 90 Minuten. Wer teilnehmen möchte, schickt einfach eine E-Mail an info@ksb-siwi.de mit Name, Verein und Funktion im Verein. Der Link zur Zoom-Konferenz wird dann rechtzeitig vor dem Vereinsstammtisch zugeschickt. Der Kreissportbund und die Stadt- und Gemeindesportverbände freuen sich auf den digitalen Austausch mit den Vereinen!

/ Uncategorized
Wir haben die Info bekommen, dass der erste Förderbescheid in der Universitätsstadt Siegen in der NRW-Staatskanzlei genehmigt wurde.
Die beiden Anträge des FC Grün-Weiss Siegen e.V. über eine PV Anlage auf dem Vereinsheim sowie die Umrüstung des Flutlichtes auf LED wurden positiv beschieden.
Wir freuen uns mit dem Verein über die Zusage.
/ Uncategorized

Hinter uns liegt ein aufregendes, kurioses und surreales Jahr 2020. Wir haben alle neue Seiten des Lebens (und sicherlich auch an uns) kennengelernt, sowohl Positives als auch Negatives. Die COVID-19-Pandemie hat auch den gesamten Freizeit- und Breitensport kalt erwischt und lahmgelegt. Wir befinden uns derzeit in einem zweiten Lockdown, wo sämtliche Sportanlagen geschlossen sind und Sport treiben nur einzeln erfolgen kann.  Wir als Stadtsportverband Siegen werden uns weiterhin für unsere Sportvereine einsetzen und auch bei der Wiederaufnahme des Spiel- und Sportbetriebes mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Nun stehen aber mit dem Weihnachtsfest die besinnlichen Tage vor der Tür, die in diesem Jahr sicherlich ebenfalls anders sein werden.

Wir als Stadtsportverband Siegen wünschen allen Sportlerinnen und Sportlern sowie allen Siegener Mitbürgerinnen und Mitbürgern von ganzem Herzen ein frohes, friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest und zum neuen Jahr 2021 alles erdenklich Gute vor allem Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Bleibt gesund, wir sehen uns!

Der Vorstand des Stadtsportverband Siegen e.V.

/ Uncategorized

Wie bereits gestern in der Meldung zu den beschlossenen Maßnahmen der Bundesregierung gemeinsam mit den Ministerpräsidenten der Länder ist am heutigen Freitag die neue Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes Nordrhein Westfalen erschienen, die ab dem 02. November 2020 gültig ist. Die bestehende CoronaSchVO, ursprünglich bis 31.10., gültig, wurde um einen Tag verlängert.

Nach Rücksprache mit der Stadt Siegen bleibt es bei den bereits angekündigten Änderungen der Schutzmaßnahmen und der damit verbundenen Schließung des Freizeit- und Amateursports in NRW:

(1) Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist bis zum 30. November 2020 unzulässig. Ausgenommen ist der Individualsport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes außerhalb geschlossener Räumlichkeiten von Sportanlagen. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich Räumen zum Umkleiden und zum Duschen von Sportanlagen durch mehrere Personen gleichzeitig ist unzulässig.
(2) Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind bis mindestens zum 31. Dezember 2020 untersagt.

Ergänzend noch einmal der eindringliche Hinweis, dass auch die Nutzung von Gemeinschaftsräumen ( Vereinsheim etc. ), Duschen, Umkleiden ebenfalls unzulässig und verboten ist.

Bedeutet für die Stadt Siegen: ab Montag 02.11.2020 sind die Sporthallen, Sportplätze und die Hallenbäder für den Freizeit- und Amateursportbetrieb geschlossen.
Wir als Stadtsportverband Siegen e.V. bedauern natürlich sehr, dass nun wie im Frühjahr der komplette Sportbereich wieder runtergefahren wird. Aber wir sind ebenso der Überzeugung, dass der Sport so seinen Teil dazu beiträgt, die aktuell sehr hohen Infektionszahlen wieder zu reduzieren. Wir appellieren an dieser Stelle auch eindringlich diese neuen Maßnahmen ernst zu nehmen und diese einzuhalten. Denn nur so, wenn wir alle diszipliniert und gemeinsam die Infektionen verhindern und somit die Ketten brechen, können wir auf eine zügige Wiederöffnung der Anlagen und somit einen weiteren Re-Start des Sports hoffen.

Gemeinsam werden wir, wenn es die Lage wieder zulässt, den Sport wieder ans Laufen bekommen.

Hinweis: Über Neuerungen oder Änderungen in den Verordnungen werden wir in gewohnter Weise an dieser Stelle informieren.

Bleiben Sie gesund!

Download >> Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) ab 2. November (PDF)

Download >> Ordnungswidrigkeiten nach Infektionsschutzgesetz im Zusammenhang mit der Corona-Schutzverordnung (Stand 01.10.2020) (PDF)


/ Coronavirus 2020, Stadt Siegen
Es hatte sich angedeutet, nun ist es beschlossen: Nach den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundesregierung am vergangenen Mittwoch wurde ein Lockdown mit einschneidenden Folgen für den Freizeit- und Amateursportbetrieb im kommenden November beschlossen. Hier zunächst ein paar Punkte die zu fast 100 % eintreffen werden, jedoch letztendlich noch von der  NRW-Landesregierung in der Coronaschutzverordnung niedergeschrieben werden muss, die dann vermutlich zum Wochenende vorliegen wird:

Es werden geschlossen :

(1) Der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports. Dies gilt auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen. Das heißt: Alle städtischen Sporthallen und Sportplätze werden geschlossen und durch die Stadt Siegen voraussichtlich gesperrt. Aber auch auf allen privaten Sportanlagen (Tennisanlagen, vereinseigene Hallen/-plätzen, Tanzschulen, etc. ) darf kein Sport betrieben werden.

Die jetzige Formulierung ist noch sehr allgemein. Es ist davon auszugehen, dass in der neuen Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) eine detailliertere Aufzählung erfolgt.

Nach Informationen der Stadt Siegen müssen wir mal davon ausgehen, dass spätestens am Montag, den 02.11.2020 keine Halle oder Sportplatz mehr zur Verfügung steht. Ob bis dahin die Möglichkeit zu trainieren noch genutzt wird, liegt in der eigenen Verantwortung jedes Vereins.

Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) hat bereits entschieden, den Spielbetrieb sofort einzustellen und empfohlen, ebenso den Trainingsbetrieb unmittelbar einzustellen.

(2) Die Hallenbäder der Stadt Siegen werden ebenfalls komplett geschlossen werden.

Wir als Stadtsportverband Siegen e.V. bedauern natürlich sehr, dass nun wie im Frühjahr der komplette Sportbereich wieder runtergefahren wird. Aber wir sind ebenso der Überzeugung, dass der Sport so seinen Teil dazu beiträgt, die aktuell sehr hohen Infektionszahlen wieder zu reduzieren. Wir appellieren an dieser Stelle auch eindringlich diese neuen Maßnahmen ernst zu nehmen und diese einzuhalten. Denn nur so, wenn wir alle diszipliniert und gemeinsam die Infektionen verhindern und somit die Ketten brechen, können wir auf eine zügige Wiederöffnung der Anlagen und somit einen weiteren Re-Start des Sports hoffen.

Gemeinsam werden wir, wenn es die Lage wieder zulässt, den Sport wieder ans Laufen bekommen.

Hinweis: Über Neuerungen oder Änderungen in den Verordnungen werden wir in gewohnter Weise an dieser Stelle informieren.

Bleiben Sie gesund!

Aus gegebenem Anlass möchten wir uns der Stadt Siegen anschließen und noch einmal dringend auf die Einhaltung des Abstandsgebotes in den Umkleiden / Duschen auf den Sportanlagen hinweisen.

In „einem kleinen Dorf im südlichen Siegerland“ haben sich bei dem nach wie vor nicht unüblichen gemeinsamen Verweilen in der Kabine nach dem Spiel/Training mit einer Kiste Bier (oder auch mehr) 13 von 20 Sportlern mit dem Coronavirus angesteckt!!

Die Ausübung des Sports, draußen oder in der Halle, ist eigentlich immer unproblematisch. Wir haben noch von keinem Fall gehört, wo sich ein Sportler im Vorbeilaufen an einem anderen angesteckt hat. Eng und damit kritisch wird es in der Regel in der Umkleide bzw. Dusche.

Wir machen selbst lange genug Sport und wissen, dass es auch dazu gehört, nach dem Training / Spiel noch eine Weile zusammenzusitzen, zu schnacken und vielleicht auch ein Kaltgetränk zu sich zu nehmen. Aber in der jetzigen Zeit müssen wir auf diese netten Angewohnheiten bis auf Weiteres erst einmal verzichten. Ansonsten können wir nicht ausschließen, dass, sofern der Sportbetrieb überhaupt aufrechterhalten wird – einige Verbände haben zumindest auf Kreis- oder Bezirksebene den Betrieb bis Ende des Jahres schon eingestellt-, die Umkleiden und Duschen wieder gesperrt werden. Das sollte im Interesse der Sportlerinnen und Sportler unserer Stadt so lange wie möglich verhindert werden

Deswegen noch einmal der dringende Appell: Informieren Sie bitte Ihre Übungsleiterinnen und Übungsleiter und halten Sie diese an, darauf zu achten, dass insbesondere in den Umkleiden und Duschen von den Sportreibenden die Abstände eingehalten werden.
/ Coronavirus 2020, Stadt Siegen

Seit Freitagnacht hat der Kreis Siegen-Wittgenstein die zweite Gefährdungsstufe nach § 15a der aktuellen Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes Nordrhein-Westfalen erreicht und der Inzidenzwert der Neuinfektionen innerhalb von 7 Tagen liegt über 50. Mit dieser Einstufung gilt auch der Kreis Siegen-Wittgenstein offiziell als Corona-Risikogebiet.

Der Kreis Siegen-Wittgenstein hat mit Wirkung zum morgigen Samstag (00:00 Uhr) daher eine Allgemeinverfügung erlassen und die Gefährdungsstufe 2 festgelegt. Zeitgleich treten somit weitere Regelungen des in Kraft welche auch Auswirkungen auf den Bereich der heimischen Sportveranstaltungen hat und auf Anordnung in der Universitätstadt Siegen wiefolgt aussehen:

Veranstaltungen und Versammlungen im Sinne der §§ 4, 6, 7, 8, 9 und 13 sowie Kongresse sind ab dem vierten Tag nach der Feststellung der Gefährdungsstufe mit mehr als 100 Personen unzulässig, wenn nicht drei Tage vor der Veranstaltung ein Konzept nach § 2b bei der zuständigen unteren Gesundheitsbehörde vorgelegt wurde; auch mit einem solchen Konzept sind Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen im Freien oder mehr als 250 Personenin Innenräumen unzulässig.

Das bedeutet konkret für den Sport:

  • Veranstaltungen nach § 9 sind Sportveranstaltungen
  • bisher waren 300 Zuschauer möglich ohne Hygienekonzept ,nunmehr nur noch max. 100
  • nunmehr bei 101-500 Besuchern außen und 101- 250 innen nur noch möglich mit abgenommenem Hygienekonzept nach §2b CoronaSchVO
  • > 250 Besucher innen und > 500 Besucher außen gar nicht mehr möglich

Diese Regelungen werden wirksam ab dem 4. Tag nach der Feststellung: Das heißt am 23.10. wurde der Wert festgestellt, somit ab 27.10. wirksam. Veranstaltungen am bevorstehenden Wochenende sind somit noch nicht betroffen.

Die Einschränkungen aus Gefährdungsstufe 1 gelten natürlich weiterhin, auch schon am kommenden Wochenende:

Bei bei allen Sportveranstaltungen sind auch im Sitz- und Stehplatzbereich verpflichtend Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen (§ 15 a Abs. 3 Nr. 3). Dazu zählt der gesamte Bereich der Sportstätte!!!

Somit ist der Konsum von Getränken / Speisen jeweils nur in explizit ausgewiesen Gastro-Bereichen unter Einhaltung der Regelungen der Anlage CoronaSchVO möglich. Hierzu zählt insbesondere eine Rückverfolgbarkeit der Personen, die an einem Tisch gesessen haben (§ 2a Abs. 1), weiterhin dürfen am gleichen Tisch nur Personen im Sinne des § 1 Abs. 2 Nr. 5 sitzen (Gruppe von höchstens zehn Personen). Sind diese nicht ausgewiesen ist der Verkauf von Speisen und Getränken untersagt.

Abgesehen von möglichen Kontrollen durch das Ordnungsamt und eventueller Bußgelder bittet die Stadt Siegen eindringlich um die Beachtung dieser Vorgaben. Nur wenn jeder seinen Teil dazu beiträgt, wird es gelingen, die Infektionszahlen niedrig zu halten bzw. zu reduzieren.

Es gibt schon Städte in NRW, in denen der Sport wieder ganz runtergefahren wurde. Das sollten wir so lange es geht versuchen zu vermeiden und mit der Einhaltung der Regeln dazu beitragen, den Inzidenzwert wieder zu reduzieren. Die Ausübung des Sports im Freien ist nach wie vor eher unproblematisch. Die Kontakte in Umkleiden und Duschen sollten auf ein Mindestmaß beschränkt werden, die Abstandsregeln verstärkt wieder beachtet werden.

Sollten sich die Zahlen weiter so entwickeln, müssen wir sicher mit weiteren Einschränkungen im Sport bis hin zu einem erneuten Verbot der Kontaktsportarten sowie ähnlichen Einschränkungen zum Frühjahr rechnen. Das gilt es möglichst unbedingt zu verhindern.


>> DOWNLOAD: Allgemeinverfügung des Kreises Siegen-Wittgenstein vom 23.10.2020 zum Zweck der Verhütung und Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (23.10.20/13:00)

>> MITTEILUNG: Kreis Siegen-Wittgenstein jetzt »Gefährdungsstufe 2«/Neue Regelungen ab Samstag
Landrat: „Rücksicht und Achtsamkeit sind von uns allen gefragt“
(23.10.20/13:00)

>> MITTEILUNG: Stadt Siegen: Kreis Siegen-Wittgenstein jetzt „Gefährdungsstufe 2“ – Neue Regelungen ab Samstagn (23.10.20/13:00)

/ Uncategorized
Seit vergangenen Montag hat der Kreis Siegen-Wittgenstein die erste Gefährdungsstufe nach § 15a der aktuellen Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes Nordrhein-Westfalen erreicht und der Inzidenzwert der Neuinfektionen innerhalb von 7 Tagen liegt über 35 und kratzt aktuell an der zweiten Stufe mit 50 Neuinfektionen. Der Kreis Siegen-Wittgenstein hat mit Wirkung zum vergangenen Dienstag eine Allgemeinverfügung erlassen und die Gefährdungsstufe 1 festgelegt. Zeitgleich treten somit weitere Regelungen des § 15a Abs. 3 in Kraft welche auch Auswirkungen auf den Bereich der heimischen Sportveranstaltungen hat und auf Anordnung in der Universitätstadt Siegen wiefolgt aussehen:
  • Gem. § 2 Abs. 3 Nr. 3a galt eine MNB-Pflicht als Zuschauer von Sportveranstaltungen,  außer im Sitz- oder Stehplatzbereich. Mit Wirkung ab heute sind bei allen Sportveranstaltungen auch im Sitz- und Stehplatzbereich verpflichtend MNB zu tragen (§ 15 a Abs. 3 Nr. 3). Dazu zählt der gesamte Bereich der Sportstätte !!!
  • Somit ist der Konsum von Getränken / Speisen jeweils nur in explizit ausgewiesen Gastro-Bereichen unter Einhaltung der Regelungen der Anlage CoronaSchVO möglich. Hierzu zählt insbesondere eine Rückverfolgbarkeit der Personen, die an einem Tisch gesessen haben (§ 2a Abs. 1), weiterhin dürfen am gleichen Tisch nur Personen im Sinne des § 1 Abs. 2 Nr. 5 sitzen (Gruppe von höchstens zehn Personen). Sind diese nicht ausgewiesen ist der Verkauf von Speisen und Getränken untersagt.
  • Abgesehen von möglichen Kontrollen durch das Ordnungsamt und eventueller Bußgelder bittet die Stadt Siegen eindringlich um die Beachtung dieser Vorgaben. Nur wenn jeder seinen Teil dazu beiträgt, wird es gelingen, die Infektionszahlen niedrig zu halten bzw. zu reduzieren.

Sollten sich die Zahlen weiter so entwickeln, müssen wir sicher mit weiteren Einschränkungen im Sport bis hin zu einem Verbot der Kontaktsportarten sowie ähnlichen Einschränkungen zum Frühjahr rechnen. Das gilt es natürlich möglichst unbedingt zu verhindern.

>> DOWNLOAD: Allgemeinverfügung des Kreises Siegen-Wittgenstein vom 19.10.2020 zum Zweck der Verhütung und Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (19.10.20/16:15)

>> MITTEILUNG: Pressemitteilung: 7-Tage-Inzidenzwert von 35 in Siegen-Wittgenstein überschritten/Ab jetzt »Gefährdungsstufe 1«/Neuer Meldezeitpunkt für Corona-Zahlen (19.10.20/16:15)

>> MITTEILUNG: Stadt Siegen: 7-Tage-Inzidenzwert von 35 in Siegen-Wittgenstein überschritten (19.10.20/16:15)

Ab dem 15. Juli (und bis zunächst 11. August) gilt eine neue Fassung der Cronaschutzverordnung für Nordrhein-Westfalen. Wichtigste Neuerung für den Sport: Kontaktsport in Hallen ist danach wieder mit bis zu 30 Personen erlaubt. Außerdem sind sowohl in Hallen als auch im Freien bis zu 300 Zuschauer zugelassen. Es gelten allerdings nach wie vor die allgemeinen Hygienebestimmungen, Abstandsregeln und Bestimmung zur Nachverfolgbarkeit. Die komplette Coronaschutzverordnung – gültig ab 15. Juli – gibt es >> hier zum Download.

Wesentliche Änderungen, insbesondere im § 9 -Sport- sind :

  • nunmehr auch in Hallen Kontaktsport bis zu 30 Personen erlaubt
  • bis zu 300 Zuschauer erlaubt.

Es gelten nach wie vor die allgemeinen Hygienebestimmungen, Abstandsregeln und Bestimmung zur Nachverfolgbarkeit.

Der Deutsche Fußball-Bund hat mit seinen Regional- und Landesverbänden einen Leitfaden mit den wichtigsten Regeln für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs im Amateurfußball umfassend bearbeitet und um Leitplanken für den Re-Start des Spielbetriebs erweitert.

„Zurück ins Spiel“ soll allen Amateurvereinen helfen und den Rahmen für die Erarbeitung der notwendigen individuellen Lösungen vor Ort bilden. Unterteilt ist die Broschüre in elf Kapitel. Allgemeine Hygieneregeln bilden die Grundlage, darauf folgen Hinweise zum Vorgehen bei Verdachtsfällen auf COVID-19 sowie organisatorische Vorgaben. Das Angebot richtet sich zwar vornehmlich an Fußballvereine, ist aber sicher auch für viele andere Vereine zumindest in Teilen nutzbar.


Downloads:

>> Broschüre „Zurück ins Spiel“
>> Vorlage individuelles Hygienekonzept
>> Plakat Allgemeine Hygieneregeln
>> VBG Hinweise Arbeitsschutz
>> Corona Risiko-Fragebogen

/ Coronavirus 2020, Rechtliches
Wird geladen...